Nachdem hier und in anderen Ungarn-Gruppen das Thema Krankenkasse und Anmeldung behandelt wurde und sich sehr viele unterschiedliche Kommentare/Erfahrungen/Erkenntnisse herauslesen ließen, habe ich mir die Mühe gemacht, heute die ungarische Krankenkasse in Kecskemét aufzusuchen und dort mit den Verantwortlichen zu sprechen. Es ging in erster Linie um Infos in Bezug auf das Anmeldungsprozedere. Dabei stellte sich heraus:

1) Es gibt KEINE Unterschiede innerhalb Ungarns, die Verordnungen gelten landesweit und sind NICHT komitatsabhängig.
2) Es gibt KEINE Unterschiede in der Behandlung zwischen EU-Bürgern und Schweizern, diese sind den EU-Bürgen in dieser Hinsicht gleichgestellt.
3) Aber: Es gibt sehr viele Unterschiede in Sache Prozedere, und diese sind wiederum davon abhängig, was der einzelne Antragsteller da so vorlegt.
Nehmen wir zunächst den Rentner, denn die meisten von denen, die nach Ungarn kommen, sind im Rentenstand (okay, nicht alle, aber das kriegen wir später noch…)

Fall 1: Rentner mit Hauptwohnsitz in Deutschland UND in Ungarn (Ist rechtlich zulässig!), der in seiner heimischen Krankenkasse verbleiben möchte und zusätzlich die (kostenfreie) Aufnahme in die ungarische Krankenkasse beantragt.
Er benötigt das Formular E 121, dieses wird ihm auf Antrag von der heimischen Krankenkasse zugestellt, er legt es bei der ung. Krankenkasse vor und wird unter Vorlage der ungarischen Lakcímkartya (Wohnplatzkarte, die seine Anmeldung in Ungarn bestätigt!) OHNE Wartezeit zusätzlich zur deutschen Krankenkasse auch in die ungarische Krankenkasse aufgenommen. Kostenfrei. Die Kosten rechnen dann die Krankenkassen intern miteinander ab.
Auch ohne das Formular E 121 ist in diesem Fall die Aufnahme in die ungarische Krankenkasse möglich, dann allerdings hat der Antragssteller eine 9-monatige Wartezeit abzuwarten.

Fall 2: Rentner aus D (oder anderem EU-Staat oder Schweizer), hat sich im Heimatland komplett abgemeldet, hat nur eine Anmeldung in HU. Auch in diesem Fall kann er in der heimischen Krankenkasse verbleiben und auf Antrag über das Formular E 121 die zusätzliche kostenfreie Aufnahme in die ung. Krankenkasse beantragen. In diesem Fall entscheidet allerdings die Krankenkasse des Heimatlandes, ob diesem Antrag stattgegeben wird. Aufnahme in die ung. Krankenkasse ohne Wartezeit.

Fall 3: Jemand möchte komplett aus der heimischen Krankenkasse austreten und NUR in der ungarischen Krankenkasse versichert sein. Dazu benötigt er eine Bescheinigung, dass er aus der heimischen Krankenkasse ausgetreten ist. Vor der Aufnahme in die ung. Krankenkasse ist eine Wartezeit von 9 Monaten angesetzt. Der Monatsbeitrag beträgt 7230 Ft. (Aktuell 2019 = 7500 Ft.)

Fall 4: Eine komplett andere Sache ist die Krankenversicherung für Leute, die in Ungarn arbeiten. Also nicht als Rentner hier sind. Wenn sie Arbeitnehmer sind, regelt das üblicherweise der Arbeitgeber, der dafür – wie z,B. in D – die Sozialabgaben abführt. Wer sich in Ungarn selbstständig machen möchte, unterliegt nochmal anderen Regeln. Aber das würde hier den Rahmen sprengen. Ich gehe davon aus, dass jemand, der sich in Ungarn selbstständig machen möchte, zunächst einen fähigen Steuerberater sucht. Der wird ihm dann auch die Geschichte mir der Krankenkasse/Sozialversicherung speziell zugeschnitten auf den persönlichen Fall, erklären können. Jedenfalls richtet sich der Krankenkassenbeitrag in diesem Fall nach dem Jahreseinkommen und ist abhängig von der Einstufung durch das Finanzamt.
Grundsätzlich gilt, dass man nur EINE Krankenkasse haben kann, entweder in D (oder dem entsprechenden Heimatland) oder in HU. Die Regelung, dass man in der heimischen Krankenkasse verbleiben kann und kostenlos in der ung. Krankenkasse versichert sein kann, gilt ausschließlich für Rentner sowie für Schüler/Studenten, wobei für diese andere Formulare in Anwendung kommen. Krankenkasse fragen.
Hinweis: Ein Leser machte mich darauf aufmerksam, dass man als Rentner, wenn man die gesetzliche Krankenkasse in Deutschland kündigt, später, falls man aus irgendwelchen Gründen wieder nach D zurückgehen möchte, nicht wieder dort aufgenommen wird. Der Schritt sollte daher gut überlegt werden.

Conny Rückriegel