Heizen mit Holz

Ungarn wird kalt im Winter!

Uns war das ehrlich gesagt gar nicht so ganz bewusst und daher hatten wir bei der Auswahl eines Hauses auch dieses Thema nicht so im Fokus, wie es sein sollte; Und prompt hatten wir – im für uns ersten Winter in Ungarn – an einigen Tagen auch schon um die 20 Minusgrade.

Unser Kachelofen liefert mollige Wärme, schafft es aber nicht das ganze Haus zu wärmen, wenn man auch noch ein Obergeschoss hat.  Auch die Dichtigkeit der Holzfenster – bzw. das Gegenteil – konnten wir live erst im Winter so richtig „bestaunen“ . . .  (also beim Hauskauf unbedingt drauf achten!)

Wir haben uns dann mit 2 Gasstrahlern beholfen, was auch funktioniert, leider verursachen diese aber auch Schimmel in der Wohnung weil sie die Feuchtigkeit aus der Luft ziehen. Das ist also keine dauerhafte Lösung sondern nur eine temporäre, wenn man z.B. morgens erst den Kachelofen anwerfen muss und das mit eingefrorenen Fingern nicht so flutscht 🙂

Wir werden uns also zeitnah „aufrüsten“ müssen mit Infrarotplatten oder Wärmepumpen (Klimaanlagen), aber das ist ein anderes Thema, hier soll es um Holz für den Ofen gehen:

Achtung: Es gibt wenig bis gar kein trockenes Holz in (West-)- Ungarn zu kaufen. Das Kaminholz beim Händler (der auch anliefert) ist meistens vom gleichen Jahr und sollte mind. noch 2 Jahre lagern und austrocknen. Daher empfiehlt es sich, gleich zu Beginn des Abenteuers „Ungarn“, soviel Holz zu kaufen, wie man lagern und sich leisten kann! Auch die Preise sind leider auf deutschem Niveau, wir hatten ernsthaft schon überlegt, Holz aus Deutschland zu importieren!  Wenn sich hier vielleicht genug Interessenten finden, könnte man das tatsächlich einmal in Angriff nehmen, da wir sehr gute Kontakte zu einem großen Sägewerk in Bayern haben. Das ganze lohnt sich aber natürlich nur bei entsprechender Menge wegen der Transportkosten.

Falls Interesse besteht, einfach einen Kommentar hier unten, wieviel Raummeter gewünscht werden!

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.